Informationen zu Honda - Aussenbordmotoren

Sehr geehrte Kunden,
auf dieser Seite möchten wir die oft gestellten Fragen zu den Bedeutungen der Kürzel in der Typenbezeichnung, die allgemeinen Fragen zu Normen und Zulassungen und dem Lieferumfang der verschiedenen Typen und Ausstattungen erläutern. Werden hier Ihre Fragen nicht oder nicht ausreichend geklärt, senden Sie uns bitte eine Mail an: mail@der-wassersportladen.de.
Ihr Wassersportladen-Team

Die hier zusammengetragenen Daten sollen zur Informationen dienen und sind ohne Gewähr!


1. Ausstattungsvarianten (Was bedeutet LBU, SHU, LRTU, XCU?)
2. Normen, Zulassungen (Was ist die RCD-Norm und was die Bodenseezulassung?)
3. Lieferumfang (Was wird mitgeliefert?)
4. Garantie und Garantieverlängerung


 

1. Ausstattungsvarianten (Was bedeutet LBU, SHU, LRTU, XCU?)
Die Honda Typenbezeichung setzt sich aus Buchstaben und Zahlen zusammen. Dabei steht am Anfang der Bezeichnung BF, dann die Leistung in PS (ungefähre Angabe, die genaue Leistungsangabe entnehmen Sie der Motorbeschreibung) und dann einen Buchstabenblock mit zwei bis vier Buchstaben. Diese Buchstabenkürzel werden im Folgenden erläutert. Die Bezeichnung BFP kennzeichnet die Modelle mit Schubgetriebe (für sehr schwere Boote im Verhältnis zur Leistung).

1. Buchstabe (LBU, SHU, LRTU, XCU)

  • S Kurz- / Normalschaft:   Transom-Höhe zwischen 416 mm und 445 mm - Typisch für kleine Schlauchboote und Beiboote, z.B. alle HonWave-Schlauchboote
  • L Langschaft:  Typisch für größere Festrumpfschlauchboote und Hilfsmotoren an vielen Segelbooten Transom-Höhe zwischen 508 mm und 572 mm
  • X Extra-LangschaftTypisch für sehr große Motorboote und Hilfsmotoren an Katamaranen Transom-Höhe zwischen 635 mm und 703 mm
  • XX Ultra-Langschaft:   Nur bei sehr wenigen großen Motorbooten verwendet.Transom-Höhe 762 mm


Die Transom-Höhe wird zwischen dem Auflagepunkt des Motors am Spiegel (Heckbrett) und der Kavitationsplatte gemessen. Dabei sollte die Kaviationsplatte einige Zentimeter unterhalb der Wasserlinie sein. Nähere Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung von Motor und Boot. 
  

(Langschaft - Kurzschaft)


Letzter Buchstabe (LBU, SHU, LRTU, XCU)

  • U Europäischer Typ: Nahezu alle Typenbezeichnungen aktueller Honda-Modelle enden auf U. Diese Motoren erfüllen die RCD-Norm.
  • Z ohne Zubehör: Motoren BF 40 und BF 50 die über eine Pinne verfügen und daher ohne das Zubehör Schaltbox und Instrumente ausgeliefert werden. Pinnen sind auch für leistungsstärkere Modelle verfügbar, bitte sprechen Sie uns an.
  • E Kürzel: für ältere Motoren des europäischen Typs
  • G Kürzel: für ältere Motoren des europäischen Typs mit Bodenseezulassung

2. Buchstabe (LBU, SHU, LRTU, XCU)
  • B Ladespule: Zum Laden einer Batterie (Ladeleistung 3 A) Nur der BF 5 ist mit und ohne Ladespule erhältlich! Der BF 2,3 hat keine Ladespule. BF 8 bis BF 225 haben immer eine Ladespule. Bei den Modellen BF 8 bis BF 20 ist die Ladeleistung der Modelle mit E-Starter größer als der Modelle mit Handstarter.
  • H Hand: Der Motor hat eine Pinnensteuerung. Die Lenkung erfolgt mit Hilfe der Pinne, an der auch Gas gegeben wird. Die Schaltung befindet sich in der Regel gut erreichbar am Motor.
Honda Pinne für BF 50 und für Honda BF 60
Pinne für Honda BF40, BF50 und BF60 / BFP60 (Alle Bedienelemente an der Pinne)
 
  • R Remote: Der Motor wird ferngesteuert.Der Motor wird per Fernbedienung bedient. Von dort wird geschaltet und Gas gegeben. Alle Kontroll- und Warnelemente, sowie der Quickstopp befinden sich am Fernschaltkasten bzw. den angesetzten Panel. Diese Kennzeichnung wird ab 100 PS Modellen weggelassen, da dies dann selbstverständlich ist.
  • C Counter-Rotation: Mit entgegengesetzter Getriebedrehrichtung, für Doppelmotorisierungenerhältlich ab BF 150!  

3. Buchstabe (LRTU, SHSU)

  • S Elektro-Start: Bei BF8, BF10, BF15 und BF20 wählbar! Diese Modelle verfügen zusätzlich zum Handstart über einen Elektro-Starter. Die Bedienung erfolgt bei Pinnenmodellen über einen Startknopf an der Pinne und bei Fernschaltungsmodellen über Fernschaltbox. Die Stromversorung des E-Starters erfolgt über eine Batterie (nicht im Lieferumfang enthalten). Der Motor kann auch ohne Batterie per Handstart gestartet werden. Anmerkung: Die nachträgliche Montage des E-Starters ist um ein vielfaches teurer als der Auspreis für die entsprechende Modellvarinate bei Neukauf des Motors.
    • bequeme Bedienung
    • größere Ladeleistung, da eine größere Ladespüle eingebaut ist
    • Trotzdem problemlos per Hand zu starten
    • höheres Gewicht
E-Start-Knopf an der Pinne bei Honda BF8, BF10, BF15, BF20
E-Start-Knopf an der Pinne bei BF8 bis BF20
 
  • T Powertrimm / Powertilt (Diese Kennzeichnung wird ab 100 PS Modellen weggelassen, da dies dann selbstverständlich ist)
    • Powertrimm: Ab BF30 verfügbar. Der Winkel des Motors zum Boot kann im Trimmbereich per Schalter eingestellt werden. Einstellmöglichkeit während der Fahrt ermöglicht bessere Fahreigenschaften
    • Powertilt: Nur bei den Modellen BF15 und BF20 verfügbar! Der Motor kann per Knopfdruck aus dem Wasser gekippt werden.
      • bequeme Bedienung
      • höheres Gewicht
  • G Gasdruck unterstützter Tilt: Das Herauskippen des Motors aus dem Wasser wird durch einen Gasdruckdämpfer erleichtert.
    • bequeme Bedienung
    • höheres Gewicht
    • breites Bracket (Motorhalterung)
 
2. Normen, Zulassungen (Was ist die RCD-Norm und was die Bodenseezulassung?)
 

Geringere Geräuschentwicklung, weniger Abgase - bessere Umweltverträglichkeit!
Wir möchten, dass Sie die Natur auch in Zukunft genießen können - und legen deshalb besonderen Wert auf die Umweltfreundlichkeit unserer Produkte. Das Ziel der Europäischen Union ist es, mit Hilfe der Europäischen Sportbootrichtlinie 2003/44/EC das Abgas- und Geräuschverhalten von Sportbooten nachhaltig zu verbessern.

Honda erfüllt diese Vorgaben nicht nur, unsere Motoren übertreffen sie bei weitem.
Unsere Außenbordmotoren sind nicht nur leise und emissionsarm, sondern auch außerordentlich sparsam. Honda will nicht nur internationale Standards erfüllen, sondern konkret auf Ihre Bedürfnisse als Kunde eingehen.


Alle aktuellen Modell halten ebenfalls die "Bodensee-Norm" ein und können somit auch für die Nutzung auf dem Bodensee und Seen mit ähnlichen Zulassungsbeschränkungen eingesetzt werden. Zum Teil gibt es weiterführende Vorgaben, wie zum Beispiel regelmäßige Inspektionen durch eine Fachwerkstatt. Auf Wunsch bescheinigen wir Ihnen dies entsprechend auf dem Formular der entsprechenden Behörde.

Wichtig: Als Nachweis dafür gilt die EC-Konformitätserklärung die den Motorpapieren (Bedienungsanleitung, englischsprachiger Teil) beiliegt. Dies ist ein wichtiges Dokument, bitte heben Sie diese zusammen mit den Bootspapieren auf. In einigen Ländern wird diese auch von der Polizei bei Kontrollen verlangt.

 
3. Lieferumfang der Honda Außenborder (Was wird mitgeliefert?)

Im Lieferumfang jedes Motors sind enthalten:

  • Bedienungsanleitung in verschiedenen Sprachen
  • CE-Konformitätserklärung
  • Notwerkzeug (modellabhängig)

Die folgenden Teile sind je nach Motortyp in Lieferumfang enthalten:

  • Propeller:
    • Von BF 2.3 bis BF 30 sind die Standardpropeller im Lieferumfang enthalten. Sollte dieser Propeller für Ihren Zweck / Ihr Boot nicht passend sein liefern wir Ihnen auch gerne den optimalen Propeller für Ihren Zweck, z.B. Schubpropeller (siehe auch Info zu Schubmotoren: https://www.der-wassersportladen.de/shop/info/schubmotoren.html)
    • Ab BF 40 werden die Motoren ohne Propeller geliefert, da der Propeller auf Ihren Einsatzzweck und Ihr Boot passen muss! Wir beraten Sie gerne bei der Propellerauswahl und bieten Ihnen gerne einen passenden Propeller mit an.
 
  • Tank:
    • Bei BF 5 bis BF 20: 12 Liter Kunststofftank mit Anzeige und Schnellverschlüssen, der Tankschlauch ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten und ca. 3 m lang.
    • Bei BF 30 bis BF 50: 25 Liter Kunststofftank mit Anzeige und Schnellverschlüssen, der Tankschlauch ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten und ca. 3 m lang.
Honda Tank 12 Liter - 25 Liter Kunststofftank
 
  • Schaltbox bei BF 8 bis BF 50: Seitenschaltbox mit Kabel. Bei allen Motoren mit Fernschaltung ist diese Schaltbox im Standardlieferumfang enthalten. Die Schaltbox beinhaltet Kontroll- und Warnleuchten mit Warnsummer, den Quickstopp- / Notausschalter und das Zündschloss mit zwei Zündschlüsseln. Der Hebel an der Schaltbox dient der Standgaserhöhung. Bei Modellen mit Powertilt oder Powertrimm enthält die Schaltbox auch den Schalter für diese Einrichtung. Die Schaltbox kann für Rechts- und Linksmontage umgebaut werden und der Trimmschalter kann so gedreht werden, dass mit dem Daumen der Trimm bedient werden kann. Bei den Einspritzmotoren sind diese Schaltboxen mit einem Trollingschalter nachrüstbar. Zur Montage der Schaltbox wird ein Schalt- und ein Gaszug benötigt, diese sind längenabhängig in ca. 30 cm Schritten bei uns erhältlich.

Honda Seiten Aufbauschaltbox
 
  • BF 60 bis BF 225 wahlweiseSchaltbox:
    • Seitenmontage mit integrierten Zündschloss, Beschreibung siehe oben.
    • Verdeckt Seitenmontage mit Zündschlosspanel. Diese Schaltbox ist für die rechte oder Linke Hand erhältlich, je nach dem in welcher Bodewand diese Schaltbox montiert werden soll. In einem separaten Panel sind Zündschloss, Quickstopp / Notstoppschalter und Kontroll- und Warnleuchten mit Warnsummer angebracht.
    • Topmontage für die Montage von oben auf einer Fläche. In einem separaten Panel sind Zündschloss, Quickstopp / Notstoppschalter und Kontroll- und Warnleuchten mit Warnsummer angebracht. Bei Doppelmotorisierungen (C-Modellen) wird diese Schaltbox in der Doppelausführung verwendet um beide Motoren zu bedienen. Hierbei wird entsprechend ein Doppel-Zündschlosspanel verwendet.
Im Lieferumfang:
  • Schaltbox, Kabel vom Motor zur Fernschaltbox, Kabel vom Motor zur Starterbatterie (Diese Batterie wird sobald der Motor läuft vom Motor geladen).

Nicht im Lieferumfang:

  • Schaltzüge, Lenkung, Batterie
 
  • Schaltbox iST (Intelligent Shift & Throttle) für Modelle mit elektronischer Schaltung (Drive-by-wire): Topmontage (doppelt bei C-Modellen -> Doppelmotorisierung). Hondas exklusives iST ermöglicht Ihnen die mühelose Kontrolle über Ihren Außenbordmotor. Es bietet eine Feinabstimmung zwischen Schaltung und Drosselklappe, einschließlich eines "Langsam" Modus für das Manövrieren bei niedriger Geschwindigkeit. Die Installation und Bedienung ist sehr einfach.
Honda iST Schaltbox
 
  • Drehzahlmesser und Trimmanzeige, analog / schwarz: BF 30 bis BF 50 bei allen Motoren mit Powertrimm und Fernschaltung
 
  • Analoge Instrumente BF 60 bis BF 225, wahlweise in schwarz oder weiß
    • Drehzahlmesser
    • Trimmanzeige
    • Tachometer (Staudruckmesser, mißt Fahrt durchs Wasser)
    • Voltmeter
    • Tankanzeige (Tankgeber nicht enthalten)
  
  • Multifunktions Drehzahlmesser: Standardzubehör bei iST Modellen, optionales Zubehör für BF 50 bis BF 225 gegen Aufpreis erhältlich
    • Der digitale Drehzahlmesser verfügt über die folgenden Funktionen:
      • Drehzahlmesser
      • Trimmanzeige
      • Betriebsstundenzähler (gesamt und Trip)
      • optische Warnhinweise
    • Der digitale Geschwindigkeitsmesser verfügt über die folgenden Funktionen:
      • großer Geschwindigkeitsmessbereich
      • Tageskilometerzähler
      • Kraftstoffanzeige mit verschiedenen Funktionen
      • optische Warnhinweise
    • Diese Multifunktionsinstrumente sind NMEA2000 Instrumente. An Stelle dieser Instrumente oder auch Zusätzlich können ebenso NMEA2000 fähige Displays oder Kartenplotter genutzt werden. Dies gilt für alle Motoren ab 40 PS. Wir beraten Sie hierzu gern.
Honda Multifunktions Instrumente für Außenborder NMEA2000
 

4. Garantie und Garantieverlängerung
Standardgarantie - 3 Jahre
Allgemeine Garantiebedingungen

Honda garantiert dem Endabnehmer einen fabrikneuen Bootsmotor und eine dem jeweiligen Stand der Technik entsprechenden Fehlerfreiheit in Werkstoff und Werkarbeit. Die Garantie endet bei Honda Bootsmotoren nach Ablauf von 3 Jahren (1 Jahr bei gewerblicher Nutzung) nach der Übergabe an den Endabnehmer.
Die Garantiebedingungen gelten zusätzlich zu den gesetzlichen Bestimmungen.
Sollte ein Problem an Ihrem Honda Bootsmotor auftreten, nehmen sie bitte möglichst mit Ihrem Honda-Marine-Vertragshändler, bei dem sie den Bootsmotor erworben haben, Kontakt auf. Sollte eine Garantiereparatur notwendig sein, muss die Garantieurkunde, bzw. Kaufquittung vorgelegt werden.

Von der Garantie ausgeschlossen sind:

  1. Schäden, die aus Nichtachtung der von Honda vorgeschriebenen Wartungsintervalle resultieren.
  2. Schäden, die bei Reparaturen oder Inspektionen durch nicht autorisierte Honda Service Stützpunkte entstehen.
  3. Schäden, die durch vorschriftswidrige Behandlung entstehen.
  4. Schäden am Motor, die durch Rennveranstaltungen oder Wettkämpfe verursacht werden.
  5. Schäden, verursacht durch verunreinigten Kraftstoff minderer Qualität, ebenso durch Kraftstoff, der über eine längere Zeitdauer oder in nicht geeignetem Behälter gelagert wurde.
  6. Schäden, bedingt durch mangelnde/fehlende Versorgung mit Kühlwasser (gilt auch für luftgekühlte Motoren).
  7. Schäden, die durch die Nutzung von nicht originalen Honda Teilen, nicht empfohlene Betriebsstoffe und Zubehör, das nicht von Honda angeboten wird, entstehen.
  8. Zeitbedingte Schäden (natürliches Verblassen oder Abblättern von gefärbten oder lackierten Oberflächen usw.)
  9. Verschleißteile
    Von der Garantie ausgeschlossen sind Verschleißteile. Die nachfolgend aufgelisteten Teile sind von der Garantie ausgeschlossen, sofern sie nicht als Bestandteile für anderweitige Garantiereparaturen gebraucht werden:
    - Zündkerzen, Kraftstofffilter, Riemen, Seilzug, Anoden, Propeller und Impeller
    - Schmierstoffe: Öl, Fett
  10. Säubern, Einstellungen und Inspektionen (wie Ölen/Fetten, Motoröl ablassen, Riemen- und Bowdenzugeinstellungen, Anoden wechseln usw.)
  11. Nebenkosten:
    - Finanzielle Nachteile durch Zeitverlust, wirtschaftlicher Verlust, Leihgebühren für Ersatzbootsmotoren.
    - Transportkosten zum Händler und zurück
  12. Schäden, die aus Ruß, Rauch, chemischen Mitteln, Vogelexkrementen, Salzwasser, Meersalzluft, Salz oder anderen Umwelteinflüssen resultieren.

Die Wartungsintervalle sind entsprechend der Bedienungsanleitung einzuhalten. Es obliegt Ihrer Verantwortung, die Wartungsdienste in den vorgeschriebenen Intervallen durchführen zu lassen und entsprechend in diesem Kundendienstheft bestätigt zu bekommen. Dies ist eine wesentliche Voraussetzung für die Inanspruchnahme der vollen Honda-Garantie.
Obwohl Ihnen ein großes Netz von Honda-Marine-Vertragshändlern zur Verfügung steht, sollten Sie alle Wartungen von Ihrem Honda-Vertragshändler durchführen lassen, der eventuell in Besitz von spezifischen Unterlagen zu Ihrem Bootsmotor ist. Dadurch kann es zu Zeit- und Kostenersparnis kommen.

Unter gewerblichen Einsatzbedingungen können kürzere Wartungsintervalle erforderlich werden. Bitte kontaktieren Sie diesbezüglich Ihren Honda-Marine-Vertragshändler.
Sie sollten die Wartungen im Voraus planen, damit die notwendigen Wartungsarbeiten rechtzeitig ausgeführt werden können.
Ihr Honda-Marine-Vertragshändler wird Ihnen auch bei der Einlagerung Ihres Bootsmotors mit Rat und Tat zu Seite stehen.

 


Garantieverlängerung - Die 3+2 Honda-Anschlussgarantie (kostenpflichtig)

Auf alle neuen Außenbordmotoren gewährt HONDA drei Jahre Vollgarantie. Gegen eine geringe Gebühr kann diese um weitere zwei Jahre auf insgesamt fünf Jahre erweitert werden. Bitte entnehmen Sie der Preisstaffel wie hoch die Prämie für den jeweiligen Außenborder ist.
Anmerkung: Bitte beachten Sie, dass die Garantieverlängerung spätestens bei der Übergabe des Motor abgeschlosen werden muss.
Honda Garantieverlängerung Preise
*
Alle Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen der Honda Deutschland, NL der Honda Motor Europe Ltd. in Euro inkl. 19 % MwSt. Stand: 11.2017

Über die normale 3-Jahre-Honda Garantie hinaus gewährt die Honda Motor Europe (North) GmbH einen zusätzliche Garantiezeit von 24 Monaten zu folgenden Bedingungen: Entsprechend der Bedienungsanleitung muss der Außenbordmotor sämtlichen Wartungsarbeiten und zusätzlich eine Winter- Inspektion durch einen autorisierten Honda Marine Vertragshändler der Honda Motor Europe (North) GmbH unterzogen werden. Die Kundendienstarbeiten werden in diesem Heft eingetragen.
Die verlängerte Garantie erstreckt sich ausschließlich auf Außenbordmotoren, die durch die Honda Motor Europe (North) GmbH bzw. deren Händlernetz vertrieben wurden.

Offenkundig
Von der Garantie ausgeschlossen sind Schäden, die auf nicht von Honda gelieferte Teile oder Zubehör zurückzuführen sind, sowie reguläre Kundendienstarbeiten und Artikel, sowie Motoröl, Ölfilter, Luftfilter, Zündkerzen usw. Eingeschlossen sind im Rahmen der Garantie reparierte oder ausgetauschte Teile für die Dauer der verbleibenden Garantiezeit.
Die Garantie kann für den Rest der verbleibenden Garantiezeit auf einen nachfolgenden Eigentümer übertragen werden.
Ebenso fallen Teile, die üblicherweise funktionsbedingtem Verschleiß unterliegen (Zündkerzen, Impeller, Opferanoden, usw.) nicht unter die Garantie, sofern nicht ein Konstruktions- oder Materialfehler vorliegt.
Durch unsachgemäße Einstellung oder Reparatur verursachte Schäden oder solche, die auf Modifikationen durch Dritte beruhen, bei denen es sich nicht um autorisierte Honda Marine Vertragshändler handelt, sind nicht durch die Garantie gedeckt.
Honda behält sich das Recht auf Änderung und Verbesserung an Modellen und Maschinen vor, ohne Verpflichtung, diese auch an bereits verkauften Maschinen vorzunehmen.

Kundendienst
Die Angaben zu den vorgeschriebenen Wartungsintervallen sind in der Bedienungsanleitung aufgeführt.
Die Durchführung der Wartungsarbeiten in den vorgeschriebenen Abständen sowie die ordnungsgemäße Eintragung im 3+2 Serviceheft liegen in Ihrer eigenen Verantwortung, damit Ihr Außenbordmotor in den vollen Genuss der Honda Garantie gelangt.
Obgleich in Deutschland ein weitverzweigtes Netz autorisierter Honda Marine Vertragshändler zu Ihrer Verfügung steht, sollten Sie die regelmäßig anfallenden Wartungsarbeiten von dem Händler durchführen lassen, bei dem Sie den Motor gekauft haben und der Sie und Ihren Außenborder kennt.
Bei Außenbordmotoren, die unter erschwerten Bedingungen zum Einsatz kommen, ist unter Umständen eine häufigere Wartung erforderlich. Lassen Sie sich diesbezüglich von Ihrem Händler eingehend beraten.
Planen Sie den regelmäßigen Kundendienst rechtzeitig im voraus, damit Ihnen und dem Händler keine zeitlichen Engpässe entstehen und die notwendigen Arbeiten zum vorgeschriebenen Zeitpunkt ausgeführt werden können.
Falls Sie beabsichtigen, Ihren Außenbordmotor für bestimmte oder unbestimmte Zeit stillzulegen, erfahren Sie von Ihrem Händler, was Sie hierbei beachten sollten.